„Ohne Euch geht’s nicht“

29.09.2017

Der VfB Friedrichshafen hat am Donnerstagabend offiziell sein Team für die neue Saison vorgestellt. Neben vielen bekannten Gesichtern bekamen die rund 350 Fans die Möglichkeit, einen Blick auf die neuen Spieler und auf das neue ERIMA-Trikot der Häfler Volleyballer zu werfen. Ein weiterer besonderer Programmpunkt waren die Moderatoren. Das Zuspielerduo Simon Tischer und Tomas Kocian führte durch den Abend.

So sieht die Mannschaft des VfB Friedrichshafen für die kommende Saison aus / Foto Kram
So sieht die Mannschaft des VfB Friedrichshafen für die kommende Saison aus / Foto Kram

Friedrichshafen (gms). Eigentlich möchte VfB-Trainer Vital Heynen im Vergleich zur Vorsaison gar nicht viel ändern. „Einen Satz mehr in der Champions League gewinnen, dann kommen wir weiter", sagt er. „Und im Finale gewinnen wir ein Spiel mehr und sind Meister. Mehr braucht es gar nicht." Und auch die gut 350 Fans im Foyer der ZF Arena sind bei der Mannschaftsvorstellung schon auf dem richtigen Kurs. Bei der Frage „Und was machen wir mit Pokal und Supercup?" antworteten sie pflichtgemäß „gewinnen!".

Die Stimmung beim ersten offiziellen Auftritt der neuen Häfler Volleyballmannschaft war gut – was nicht zuletzt auch an den neuen Moderatoren lag. Maurice – ein 12-jähriger Nachwuchsspieler aus VfB-Reihen – und das Zuspielerduo Tomas Kocian und Simon Tischer teilten sich den Job des Gastgebers. Sie holten Sponsoren auf die Bühne, sprachen mit VfB-Präsident Wunibald Wösle und bekamen schließlich zusammen mit ihren zwölf Kollegen von der weiblichen U13 des VfB ihre Trikots überreicht.

Diese Trikots standen besonders im Mittelpunkt. Schließlich waren die Spieler erstmals im neuen Jersey von ERIMA zu sehen. Extra für die Häfler Volleyballer hat ERIMA dieses Trikot in blau-weiß und grau entworfen. Es ist enger geschnitten, um Netzfehler zu vermeiden und länger als gewöhnliche Trikots, um den Körpergrößen der langen Volleyballer entgegenzukommen.

Von offizieller Seite gab es dafür Lob. Aber nicht nur dafür. Bernhard Günther vom Hauptsponsor ZF lobte die Stimmung und das Team der vergangenen Saison. Axel Kiefer von der Zeppelin Systems GmbH war vor allem davon beeindruckt, dass „ein neu formiertes Team" so viel Erfolg haben kann. Und Bürgermeister Andreas Köster versuchte mehrmals Vital Heynen nach seiner Bierwette gegen Kazan ein erneutes Versprechen abzuringen. Martin Hennings vom Medienpartner „Schwäbisch Media" versprach eine ähnlich umfangreiche Berichterstattung wie in der Vorsaison.

Aber auch in die Zukunft blicken konnten die Fans an diesem Abend. Mit Mario Schmidgall wurde der beste Nachwuchsspieler ausgezeichnet. Schmidgall war bei den Volley YoungStars unter Vertrag und spielt kommende Saison beim Erstligisten aus Bühl zu. Bei den Damen bekam Anna Vaulin diese Auszeichnung. Als beste Nachwuchsmannschaften ehrte der VfB die weibliche U13 und die U20 der Männer, die bei den deutschen Meisterschaften den dritten Platz belegte. Auch Beachvolleyballerin und Häflerin Julia Sude wurde als deutsche Meisterin auf der Bühne geehrt.

Als Kocian und Tischer dann den offiziellen Teil beendeten, waren ihre Mitspieler schon unterwegs. Sie brachten Getränke – an diesem Abend von Ensinger und Rothaus gesponsert - und Essen an die Tische der Fans. Auch das gehört beim „neuen" VfB irgendwie dazu. Vital Heynen hatte übrigens jeden Fan beim Eintritt persönlich und mit Handschlag begrüßt und allen eine wichtige Botschaft mitgegeben: „Ihr seid wichtig. Ohne Euch schaffen wir unsere Ziele nicht."

Zurück zur Übersicht