Champions-League-Reform bringt VfB in die Gruppenphase

06.06.2018

Der VfB Friedrichshafen ist in der Saison 2018/2019 direkt für die Gruppenphase der CEV Volleyball Champions League gesetzt. Das ist das Ergebnis einer Reform der europäischen Königsklasse durch den europäischen Volleyballverband CEV. Damit sind Meister Berlin und Vizemeister Friedrichshafen zwei von 18 direkt qualifizierten Teams. Der Ligadritte United Volleys Rhein Main hat in einer Qualifikationsrunde ebenfalls die Chance, in die Champions League einzuziehen.

Die Häfler starten direkt in der Gruppenphase der Champions League / Foto Kram
Die Häfler starten direkt in der Gruppenphase der Champions League / Foto Kram

Die Häfler Volleyballfans dürfen sich auch in der Saison 2018/2019 auf Spitzenvolleyball in der ZF Arena freuen. Als eines der 18 gesetzten Teams für die Gruppenphase tritt das Team von Cheftrainer Vital Heynen in einer der fünf Vierergruppen mindestens drei Mal auswärts und drei Mal daheim in der CEV Volleyball Champions League an. Möglich macht das eine weitgreifende Reform der Königsklasse, die im Rahmen des Final Fours in Kazan beschlossen wurde.

Ein Ranking der teilnehmenden Länder, das Deutschland auf Platz fünf führt, sichert der Volleyball Bundesliga zwei fixe Plätze für die Gruppenphase. Zwei weitere Plätze für die fünf Vierergruppen werden in einer Qualifikationsrunde ausgespielt. Dort haben erstmals die United Volleys Rhein Main – als Ligadritter – die Chance auf Champions League. „CEV Präsident Aleksandar Boricic spricht in diesem Zusammenhang von einer „neuen Ära für den Volleyballsport in Europa".

Auch der Modus wird sich kommende Saison ändern. Die Gruppenphase bleibt allerdings wie gewohnt bestehen. Die jeweils vier Teams der fünf Gruppen treten in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Die besten acht Mannschaften aus der Gruppenphase ziehen in die nächste Runde ein. Die Viertelfinals und Halbfinals werden dann jeweils auch im Hin- und Rückspielmodus ausgetragen, ehe es auf neutralem Boden zu einem großen Finale kommt. Das Final Four, für das bisher der Ausrichter nach Überstehen der Gruppenphase schon qualifiziert war, entfällt demnach.

Die Häfler, die 2007 als bislang einziges deutsches Team die Königsklasse gewinnen konnten, bauen damit ihren Rekord weiter aus. Friedrichshafen bestreitet Europas Königsklasse durchgängig seit Bestehen der CEV Champions League. Dies ist bisher keinem anderen Team gelungen. Die Qualifikationsrunde der 2019 CEV Champions League wird am 28. Juni ausgelost, die Gruppenphase im Rahmen der Europäischen Volleyball Gala, deren Termin und Ort noch nicht feststehen.

Zurück zur Übersicht