Dauerkarte ist im Verkauf

24.05.2019

Kaum zwei Wochen nach der Finalserie denken die Verantwortlichen des VfB Friedrichshafen bereits an die neue Spielzeit und damit auch an die zahlreichen Fans. Die Dauerkarten für die Saison 2019/2020 sind ab sofort erhältlich und können auf der Geschäftsstelle der Häfler reserviert werden. Dauerkarteninhaber haben mit ihrem Ticket Zutritt zu allen Heimspielen der 1. Volleyball Bundesliga (inklusive Playoffs), des DVV-Pokals sowie der CEV Volleyball Champions League.

So eine Kulisse wünschen sich die Häfler Verantwortlichen auch für die nächste Saison / Foto Kram
So eine Kulisse wünschen sich die Häfler Verantwortlichen auch für die nächste Saison / Foto Kram

Während sich die ZF Arena in den Sommerschlaf begibt, können sich die Fans bereits schon jetzt auf die kommende Volleyballsaison des VfB Friedrichshafen vorbereiten. Der Verein hat mit dem Verkauf der Dauerkarten für die kommende Spielzeit begonnen. Mit 180 Euro (ermäßigt 140 Euro, Kinder 80 Euro, Familien 400 Euro) für die Sitzplätze und 110 Euro (ermäßigt 90 Euro, Kinder 40 Euro, Familien 250 Euro) für die Stehbereiche bleibt der Preis im Vergleich zur Vorsaison stabil.

„Bereits nach der Hälfte der Saison wird sich die Dauerkarte im Vergleich zu den Einzeltickets schon rentiert haben", weiß VfB-Geschäftsführer Guido Heerstraß und betont damit einen Vorteil des Saisontickets. „Die Karte ist günstig und die Fans haben einen garantierten Sitzplatz, egal zu welchem Spiel", hebt er einen weiteren Vorteil heraus. „Wir freuen uns, wenn wir wieder zahlreiche Dauerkarteninhaber aus den vergangenen Jahren begrüßen können und natürlich auch über jeden neuen Fan." Die Dauerkarten sind auf der Geschäftsstelle der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH erhältlich (Montag 15 – 17 Uhr, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 10-12:30 Uhr), oder können telefonisch unter 07541 38580-0 bestellt werden.

Die Bundesligasaison 2019/2020 startet für das Team von Cheftrainer Michael Warm Mitte Oktober. Die Termine in der Champions League stehen noch nicht fest. Durch die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der CEV Volleyball Champions League können alle Häfler aber mit mindestens drei Heimspielen in Europas Königsklasse der Volleyballer rechnen.

Zurück zur Übersicht