Im letzten Heimspiel des Jahres gegen Kedzierzyn-Kozle

17.12.2019

Am kommenden Mittwoch (18. Dezember um 20:00 Uhr) empfangen die Häfler Volleyballer in der CEV Champions League Zaksa Kedzierzyn-Kozle – es ist das letzte Heimspiel im Jahr 2019. Mit den Polen reist der aktuelle Tabellenführer der Gruppe E an den Bodensee, der seine beiden Spiele jeweils mit 3:0 gewinnen konnte.

Für die Häfler Volleyballer steht am Mittwoch das letzte Heimspiel in 2019 an / Foto Kram
Für die Häfler Volleyballer steht am Mittwoch das letzte Heimspiel in 2019 an / Foto Kram

„Wir haben in den letzten beiden Spielen gegen Novi Sad und Berlin eine sehr gute Leistung gezeigt und ich denke, das gibt uns zurecht Hoffnung, dass wir in den letzten beiden Spielen des Jahres unser wahres Gesicht zeigen", zeigt sich Kapitän Nikola Gjorgiev optimistisch vor dem Spiel am Mittwochabend in der Champions League. Nach der knappen 2:3 Niederlage am Samstag gegen die Berlin Recycling Volleys in der Bundesliga und dem 3:0 Auswärtserfolg im serbischen Novi Sad blickt er positiv gestimmt und selbstbewusst auf das Duell gegen den polnischen Meister Zaksa Kedzierzyn- Kozle (18. Dezember, 20:00 Uhr).

Dabei ist sich Gjorgiev der Qualität der Polen bewusst. „Sie haben mit Toniutti einen großartigen Zuspieler und auch auf den anderen Positionen sind sie sehr gut besetzt", weiß er. Das Team um Headcoach Nikola Grbic hat jedoch aktuell mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen – sie werden nicht mit ihrem planmäßigen Diagonalangreifer Lukasz Kaczmarek anreisen und auch der langzeitverletzte Piotr Lukasic wird fehlen.
„Sie haben natürlich die Qualität, um das zu kompensieren, aber wir spielen zu Hause und die letzten beiden Spiele haben uns Selbstvertrauen gegeben", so Gjorgiev. „Wir haben zuletzt gezeigt, dass wir uns mit den Besten in Europa messen können. Wir spielen momentan einen guten Volleyball und wenn wir fest an den Sieg glauben, können wir dieses Spiel gewinnen".

Aktuell belegt das Team um VfB-Trainer Michael Warm den zweiten Platz in der Champions-League-Gruppe E, punktgleich mit den Belgiern aus Roeselare. Vor den Häflern stehen derzeit nur die Polen aus Kedzierzyn-Kozle, die sich durch zwei Siege aus zwei Spielen den ersten Platz sichern konnten. Die Serben von Vojvodina liegen nach zwei Niederlagen auf dem vierten Platz. Karten für das letzte Heimspiel des Jahres gibt es am Mittwoch an der Abendkasse, die ab 19:00 Uhr geöffnet ist.

Zurück zur Übersicht