Wichtige Spiele in wenigen Tagen

04.02.2020

Nach der schmerzlichen Auswärtsniederlage gegen die United Volleys Frankfurt befindet sich der VfB Friedrichshafen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz in der Volleyball Bundesliga. Im kommenden Heimspiel am Mittwochabend (05.02.20 um 20:00 Uhr) gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen möchten Michael Warm und seine Volleyballer deshalb unbedingt weitere Punkte holen, um in den Playoffs eine gute Ausgangslage zu haben.

Im Spiel gegen die Netzhoppers KW wollen die Häfler wichtige Punkte holen / Foto: Kram
Im Spiel gegen die Netzhoppers KW wollen die Häfler wichtige Punkte holen / Foto: Kram

„Auswärts fehlt uns momentan noch die Konstanz", blickt Warm auf das jüngste Auswärtsspiel gegen Frankfurt zurück. „Wir haben vorwiegend im Angriff viele Chancen liegen gelassen und es nicht geschafft den Gegner so unter Druck zu setzen, wie es notwendig gewesen wäre." Das wollen er und sein Team am Mittwoch ändern.

Der kommende Gegner – die Netzhoppers KW – ist in der Bundesliga aktuell im Tabellenmittelfeld wiederzufinden. Der serbische Chef-Trainer Mirko Culic trainiert in dieser Saison ein sehr junges Team, welches überwiegend aus deutschen und kanadischen Talenten besteht. Erfahrene Spieler wie Ex-Nationalspieler Dirk Westphal, der bereits viele Jahre im Ausland spielte, sollen die Ankerpunkte in der Mannschaft sein. Warm sieht in seinem kommenden Gegner einen ernstzunehmenden Konkurrenten: „Die Netzhoppers haben gerade einen Lauf. Sie haben in den letzten drei Spielen sehr gut gespielt und dabei fast auswärts gegen Berlin gewonnen. Sie kommen sicherlich mit einer breiten Brust an den Bodensee."

Auf die Häfler wartet ein straffes Programm in den nächsten Tagen. Nach dem Heimspiel gegen die Königs Wusterhausener geht es am Samstag weiter nach Giesen, wo der VfB am Sonntag (09.02.20 um 17:00 Uhr) gastiert. Im Anschluss wartet der Flieger nach Belgien, wo die Begegnung in der Champions League bei Knack Roeselare (11.02.20 um 20:30 Uhr) ansteht.

Für das Heimspiel am Mittwoch, den 05.02.20 um 20:00 Uhr sind weiterhin Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de zu erwerben. Die ZF Arena und die Abendkasse werden um 19:00 Uhr geöffnet, unter www.sporttotal.tv wird es einen kommentierten Livestream der Begegnung geben.

Zurück zur Übersicht