Ungefährdeter Sieg gegen Herrsching

07.03.2020

Der VfB Friedrichshafen hat am Samstagabend sein Spiel gegen den TSV Herrsching mit 3:0 (25:21, 25:22, 25:14) vor 1273 Zuschauern in der ZF Arena. Trotzdem die Häfler im Aufschlag nicht ihren besten Tag hatten, setzte sich das Team von VfB-Trainer Michael Warm in allen drei Sätzen gut durch und sicherte sich damit wichtige Punkte im Kampg um die besten Plätze in der Tabelle. Als wertvollster Spieler wurde Diagonalangreifer Daniel Malescha ausgezeichnet. 

Die Häfler setzten sich problemlos gegen Herrsching durch / Foto Kram
Die Häfler setzten sich problemlos gegen Herrsching durch / Foto Kram

Konzentriert im Aufschlag und in der Annahme gingen die Häfler in die Partie. Immer wieder gelang es, die Herrschinger zu Fehlern zu zwingen. Malescha im Diagonalangriff (2:1) und Günthör (4:2) machten die ersten Punkte – bei den Gästen landeten immer wieder Angriffe im Aus, wodurch der Punktevorsprung des VfB schnell anwuchs (10:5). Dann fanden aber auch die Herrschinger in die Partie und stabilisierten sich. Malescha punktete derweil weiter variabel im Angriff und hielt seinen ehemaligen Arbeitgeber auf Distanz (15:12). Die Häfler machten weiter ihr Spiel: Günthör bewies sich im Mittelangriff (18:14) und Juhkami machte den Satzgewinn schließlich perfekt (25:21).

Herrsching kam besser in den zweiten Durchgang – der VfB fand nicht in seinen Rhythmus (4:6, 12:14). Doch die Mannschaft steckte nicht auf, konzentrierte sich neu und kam zurück ins Spiel, zog an Herrsching vorbei (16:17, 20:19). Erneut war es Malescha, der zum Satzende die Punkte machte. Ein Lob am Block vorbei die Linie herunter brachte den ersten Satzball, den zweiten verwandelte er dann mit ordentlicher Wucht (25:22).

Malescha begann den dritten Satz prompt mit einem Ass, Krisko und Juhkami kamen aus dem Hinterfeld (2:2, 4:2) und Malescha verlängerte die Führung (7:4). Herrsching hatte bereits seine zweite Auszeit genommen (11:4), doch der VfB stürmte davon (13:6). Konsequent spielten die Häfler ihren Stil weiter (20:10), standen in der Block-Feldabwehr sicher und setzten die Gäste ordentlich unter Druck (23:11). Schmidt holte mit einem schnellen Ball durch die Mitte den Matchball (24:13), Herrsching half mit einem Aufschlagfehler mit und der VfB feierte einen ungefährdeten 3:0- Sieg.

„In den letzten Spielen haben wir Selbstvertrauen getankt und da ist es umso erfreulicher, dass wir das heute auch aufs Parkett gebracht haben", sagte Warm nach der Partie. „Drei Punkte, kein Satzverlust – das ist im Endspurt um die besten Plätze natürlich sehr gut."

VfB Formation
Tomas Krisko und Martti Juhkami (AA), Jakob Günthör und Brendan Schmidt (MB), Jakub Janouch (Z), Daniel Malescha (D) und Markus Steuerwald (L) | Eingewechselt: Joe Worsley,
Rares Balean

Topwerte:
Daniel Malescha 16 Punkte, 2 Asse, Tomas Krisko 11 Punkte, 2 Blocks, Martti Juhkami 9 Punkte

Zurück zur Übersicht