VfB Volleyball Newsflash

23.01.2018

Der erste „Volleyball-Classico" des Jahres 2018 steht an. Am Mittwoch (24. Januar, 19 Uhr live bei Sport 1) schlägt der VfB Friedrichshafen in der 1. Volleyball Bundesliga bei den Berlin Recycling Volleys auf. Die Häfler fahren ungeschlagen in die Hauptstadt und führen die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung vor dem amtierenden Meister an. Berlin hingegen hat den Supercup gegen Friedrichshafen verloren, ist im Pokal ausgeschieden und musste auch in der Champions League schon zwei Niederlagen hinnehmen.

22.01.2018

Über zwei Monate musste Daniel Malescha mit einer Wadenverletzung pausieren. Gegen Neftohimic Burgas machte der gebürtige Bayer sein letztes Spiel für den VfB, ehe er beim 3:0-Erfolg gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen sein Comeback feiern konnte. Ganz „der Alte" ist Malescha noch nicht. Er möchte aber schon in Kürze Bartlomiej Boladz seinen bislang sicheren Stammplatz wieder streitig machen.

20.01.2018

Der VfB Friedrichshafen setzt seine eindrucksvolle Siegesserie der aktuellen Saison fort. In nur 69 Minuten besiegten die Häfler Volleyballer die Netzhoppers SolWo Königspark KW in der 1. Volleyball Bundesliga mit 3:0 (25:16, 25:12, 25:14). Vor allem mit starken Blocks und einer gut funktionierenden Verteidigung ließ der amtierende Pokalsieger den Gästen aus Brandenburg keine Chance. Als beste Spieler wählten die Trainer bei KW Zuspieler Luke Herr, beim VfB Außenangreifer David Sossenheimer.

19.01.2018

Keine Zeit durchzuatmen. Knapp 48 Stunden nach dem Marathonspiel in der 2018 CEV Volleyball Champions League gegen PAOK Thessaloniki wartet mit den Netzhoppers SolWo Königspark KW die nächste Aufgabe auf den VfB Friedrichshafen. Am Samstagabend (20. Januar, 19:30 Uhr) tritt der Tabellenneunte der Volleyball Bundesliga in der ZF Arena an. VfB-Trainer Vital Heynen setzt dabei auf seinen ausgeglichenen Kader und auf den Heimvorteil: „Die Zuschauer geben uns in solchen Spielen die nötige Kraft."

18.01.2018

Der VfB Friedrichshafen bleibt ungeschlagen Tabellenführer des Pool B in der 2018 CEV Volleyball Champions League. Die Häfler gewannen ihr Spiel bei PAOK Thessaloniki mit 3:2 (17:25, 28:30, 25:14, 25:17, 15:9) und zeigten bei ihrem Comeback nach 0:2 Rückstand große Nervenstärke. Vor allem Philipp Collin war mit 22 Punkten und vier Blocks überragender Angreifer des Teams vom Bodensee.

17.01.2018

Schon am dritten Spieltag der Gruppenphase in der 2018 CEV Volleyball Champions League kann der VfB Friedrichshafen einen großen Schritt in Richtung KO-Runde machen. Zum zweiten Auswärtsspiel treten sie am Donnerstag (18. Januar, 18 Uhr deutscher Zeit live bei laola1.tv und beim Public Viewing in der ZF Arena) gegen PAOK Thessaloniki an. Mit sechs Punkten führen die Häfler ihre Gruppe B ungeschlagen an, während PAOK erst einen Punkt einfahren konnte. Dass dieses Spiel allerdings nur auf dem Papier leicht aussieht, weiß VfB-Außenangreifer Athanasios Protopsaltis.

13.01.2018

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein erstes Heimspiel im Jahr 2018 mit 3:0 (25:22, 25:14, 28:26) gegen die SVG Lüneburg. Vor 1443 Zuschauern machten die Häfler damit den zehnten Sieg in der Liga perfekt und bleiben ungeschlagen mit 30 Punkten Tabellenführer. Erst im dritten Satz entwickelte sich das erwartet spannende Spiel, das die Häfler am Ende nach Hause brachten. Als beste Spieler wurden bei Lüneburg Ryan Sclater und bei Friedrichshafen der Ex-Lüneburger Scott Kevorken ausgezeichnet.

12.01.2018

Zum Heimspielauftakt im Jahr 2018 kommt am Samstag (13. Januar, 19:30 Uhr live bei sportdeutschland.tv) die SVG Lüneburg in die ZF Arena. Der Tabellensiebte der Liga hat gerade erst den Pokalfinalisten aus Bühl geschlagen, verlor allerdings das erste Aufeinandertreffen mit den Häflern im Pokal klar mit 0:3. VfB-Zuspieler Tomas Kocian sieht für sein Team den Vorteil - und zwar in Aufschlag, Block und Feldabwehr.

10.01.2018

Der VfB Friedrichshafen setzt seine Siegesserie in der 1. Volleyball Bundesliga fort und bleibt auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen. Die Häfler Volleyballer gewannen bei den Hypo Tirol AlpenVolleys Haching mit 3:1 (22:25, 25:17, 25:22, 25:18). Nach einem mäßigen Start steigerten sich die Häfler in Satz Nummer zwei und waren der Heimmannschaft vor 1200 Zuschauern in der Olympiahalle in Innsbruck vor allem im Block mit 19 Punkten überlegen. Als beste Spieler wurden bei Haching Pedro Henrique Frances und bei Friedrichshafen Bartlomiej Boladz ausgezeichnet.

09.01.2018

Die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching empfangen den bislang ungeschlagenen VfB Friedrichshafen am Mittwochabend (10. Januar, 19:10 Uhr) in der Innsbrucker Olympiahalle. Vor einem Jahr haben die Häfler dort schon einmal gewonnen, damals noch gegen das Team, das in der österreichischen Liga spielte. Für die neu formierten Alpen Volleys ist es – nach Heimspielen in Haching und der Universitätssporthalle in Innsbruck – die Premiere in der 3000 Zuschauer fassenden Arena. Entwarnung gibt es beim gegen die United Volleys verletzten Simon Tischer. Der Kapitän ist inzwischen wieder an Bord.