Volleyball von früh bis spät

Bereits zum dritten Mal bietet der VfB Friedrichshafen e.V. jungen Menschen die Möglichkeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim VfB Friedrichshafen Volleyball zu absolvieren.
Nachdem in den ersten beiden Jahren zwei Männer mit Ekkehard Bay und Jan Scheuermann ihre Erfahrungen in der Abteilung Volleyball sammeln durften, steht in diesem Jahr Chiara Pockorny dem Sportwissenschaftler Simon Stegmann zur Seite, der die engagierte Volleyballerin betreut.
Die 18jährige Stuttgarterin, spielte sein klein auf beim Tübinger Modell und wechselte in diesem Jahr zum VfB Friedrichshafen, um neben dem FSJ weiter ihrem Hobby in der U20 und der ersten Damenmannschaft nachzugehen. Bei ihrem alten Verein sammelte sie bereits Erfahrungen mit Kindern bei der Durchführung von Schul-AG's und Vereinstrainings, welche sie jetzt erweitern und fortsetzen kann.
Drei Schul-AG's und viele VOLLEYBALL macht SCHULE - Kooperationen stehen fast täglich auf der Tagesordnung der jungen FSJlerin. Morgens geht's in den Schulen in der Region Bodensee los, wo sie gemeinsam mit Simon Stegmann das Projekt „VOLLEYBALL macht SCHULE" durchführt. An den Nachmittagen steht sie dann erneut in der Sporthalle, entweder bei den Schul-AG's der weiterführenden Häfler Schulen, oder bei den Trainingseinheiten des VfB Friedrichshafen e.V.
„Die (Ver-) Bindung zu den Kindern ist besonders wichtig, deswegen arbeiten Chiara und ich auch zusammen mit den Kindern, die in der Schule Gefallen an Volleyball gefunden haben, auch am Nachmittag/Abend im Vereinstraining", betont Stegmann die besondere Zusammenarbeit beim VfB Friedrichshafen.
„Nach der Schule wollte ich nicht direkt an die Uni, eine kurze Lernpause kam mir da in den Sinn", berichtet Chiara, die nach ihrem FSJ ein Studium im Bereich Sport beginnen möchte. Welche Richtung genau eingeschlagen werden soll, weiß sie noch nicht. „Ich lass mich in meinem freiwilligen Jahr ein wenig inspirieren und entscheide später, welchen Schwerpunkt ich wähle" ergänzt sie. Ins Ausland wollte die gelernte Diagonalangreiferin nicht und der Volleyball durfte auf keinen Fall fehlen. „Als ich von meinen Häfler Großeltern und meinem Trainer hörte, dass die Abteilung Volleyball des VfB Friedrichshafen eine/n FSJler/in suchte, habe ich mich direkt beworben", sagte sie. „Anfangs habe ich mir nicht so viele Chancen ausgerechnet", erzählt die FSJlerin, die um so glücklicher war, als sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde und später auch die Zusage bekam.

Habt auch ihr Lust ein Freiwillige Soziales Jahr im Volleyball zu machen, so bewerbt euch doch auf die Ausschreibung des VfB Friedrichshafen für das Jahr 2018/19.