YoungStars müssen wieder zusammenfinden

15.02.2018

Keine 30 Kilometer voneinander entfernt liegen Rüsselsheim und Mainz. Beide Städte sind mit einem Team in der zweiten Volleyballbundesliga vertreten und liegen in der Tabelle direkt nebeneinander auf Platz vier und fünf. Die Volley YoungStars Friedrichshafen sind am Wochenende bei beiden Vereinen zu Gast. Bei der TG 1862 Rüsselsheim II geht's am Samstag, 17. Februar, um 19.30 Uhr los, bei der TGM Mainz-Gonsenheim ertönt der Anpfiff am Sonntag, 18. Februar, um 16 Uhr.

Zwischen Mainz-Gonsenheim und Rüsselheim liegen nicht mal 30 Kilometer.
Zwischen Mainz-Gonsenheim und Rüsselheim liegen nicht mal 30 Kilometer.

„Wir werden von zwei Top-Teams erwartet", macht YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar klar, dass am Main und Rhein keine leichten Aufgaben auf die Häfler warten. Rüsselsheim hat ein erfahrenes Zweiligateam, das seine Angriffsstärke schon wiederholt unter Beweis gestellt hat. Mainz-Gonsenheim ist als abwehrstark bekannt und die Hausherren haben in der relativ kleinen und flachen Sporthalle an der Weserstraße sicher einen Heimvorteil.

Darüber macht sich Adrian Pfleghar allerdings noch keine Gedanken. „Wir müssen uns erstmal wieder zusammensammeln", beschreibt er die Situation vor dem Doppelspieltag.
Während die YoungStars in der Schule Fasnetsferien hatten, waren sie in Sachen Volleyball unterwegs. Marco Frohberg, Onno Möller und Johann Reusch haben am vergangenen Wochenende für Rottenburg sowie Tobias Hosch, Pascal Zippel, Michael Haug und Jannik Brentel für den VfB Friedrichshafen die Württembergische U18-Meisterschaft gespielt und sich als Meister (Rottenburg) und Vizemeister (VfB) für die „Süddeutsche" qualifiziert. Markus Hieber hätte ebenfalls für Rottenburg gespielt, war aber wegen einer Grippe außer Gefecht gesetzt.
Anschließend stand für Frohberg, Möller, Reusch sowie Linus Engelmann, Pascal Zippel, Tobias Hosch und Lennart Heckel ein Lehrgang mit BaWü-Trainer Michael Mallick in Albstadt an. Die beiden Letzteren haben außerdem einen Abstecher nach Frankfurt gemacht, um bei Juniorenbundestrainer Matus Kalny vorzuspielen.
Mitte der Woche haben sich die YoungStars wieder am Bundesstützpunkt in Friedrichshafen gesammelt, um sich mit einigen gemeinsamen Trainingseinheiten auf die Spiele in Rüsselsheim und Mainz vorzubereiten.
Zum Kader der YoungStars gehören:
Tobias Hosch, Nicolas Hornikel, Lennart Heckel, Onno Möller, Alexander Spintzyk, Marco Frohberg, Severin Hauke, Max von Berg, Benedikt Waldinger, Markus Hieber, Linus Engelmann, Leon Zimmermann, Johannes Lelle, Johann Reusch.

Zurück zur Übersicht