Keine Geschenke von Rüsselsheim

16.12.2018

Acht Tage vor Weihnachten ist den Volley YoungStars auch im letzten Vorrundenspiel kein Sieg beschert worden. Gegen TG 1862 Rüsselsheim 2 unterlagen sie mit 0:3 (19:25, 25:27, 19:25) und verpassten damit auch einen Satzgewinn.

Die YoungStars verabschieden sich in die Weihnachtspause. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Die YoungStars verabschieden sich in die Weihnachtspause. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Rüsselsheim war die Fünf-Satz-Niederlagen-Strapaze vom Vortag in Mimmenhausen nicht anzumerken. In der Abwehr waren die Hessen besonders agil und vereitelten so manchen Häfler Angriffspunkt. Egal in welche Ecke des Feldes die Blau-Weißen den Ball zirkelten, ein rot-schwarzer Rüsselsheimer war da und hielt den Ball im Spiel. Auf der anderen Seite hatten die YoungStars phasenweise große Probleme in der Annahme und in der Folge im Spielaufbau.
Besonders ärgerlich lief's im zweiten Satz. Da lieferten sich Kapitän Leon Zimmermann und seine Mitspieler ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gästen und bei 26:25 war der Satzgewinn greifbar nah. In den entscheidenden Momenten spielte Rüsselsheim über Außenangreifer Anton Borger, der die jungen Häfler alt aussehen ließ. Borger wurde nach dem Spiel ebenso wie Leon Zimmermann bei den YoungStars zum wertvollsten Spieler (MVP) seines Teams gewählt.
„Ich gehe mit einem weinenden Auge in die Weihnachtspause. Wir haben in den letzten zwei Wochen einige Chancen verspielt", sagt Trainer Adrian Pfleghar in Anbetracht verpasster Satz-Gewinne. Allzu lang wird die Pause für die Volley YoungStars nicht werden. Ab dem 26. Dezember stehen Maßnahmen mit dem Baden-Württemberg-Kader sowie der Jugend- und Juniorennationalmannschaft an.

Die MVPs Anton Borger (links) und Leon Zimmermann mit Sponsor Christoph Wanner. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Die MVPs Anton Borger (links) und Leon Zimmermann mit Sponsor Christoph Wanner. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Zurück zur Übersicht