Zu brav in Freiburg

25.03.2019

Mit einer 0:3-Niederlage bei FT 1844 Freiburg haben die Volley YoungStars die Saison beendet. Die anderen Teams in der Zweiten Volleyball Bundesliga sind noch bis 13. April im Einsatz.

Marco Frohberg wurde zum MVP gekürt. (Foto: Günter Kram)
Marco Frohberg wurde zum MVP gekürt. (Foto: Günter Kram)

Dass die Freiburger Burdahalle ein schwieriges Pflaster für die Volley YoungStars ist, hat sich in den vergangenen Jahren ein ums andere Mal gezeigt. Am Sonntag kam erschwerend hinzu, dass die Häfler Nachwuchsspieler auf einen fokussierten Gegner trafen, der sich vehement gegen den Abstieg wehrt.

Tobias Hosch, Tobias Habermaas, Jannik Brentel, Benedikt Waldinger, Marco Frohberg, Markus Hieber, Severin Hauke, Leon Meier, Leon Zimmermann, Onno Möller, Pascal Zippel und Libero Johann Reusch haben es nur am Anfang der Partie sowie im dritten Satz geschafft, den Kampf gegen die Freiburger anzunehmen und ihr eigenes Spiel aufzuziehen. "Ansonsten haben wir zu brav gespielt", resümiert Trainer Adrian Pfleghar nach dem Spiel. Die Hausherren stellten die Häfler Annahme mit ihren Aufschlägen immer wieder vor größere Probleme, was einen erfolgreichen Spielaufbau erschwerte. Mit ihren Aufschlägen vermochten die YoungStars zu wenig Druck auszuüben, und ließen im Angriff oftmals den nötigen Biss vermissen. Als MVP (wertvollster Spieler) geht Marco Frohberg in die Statistik ein.
Sind damit alle 24 Ligaspiele bereits absolviert, so können sich die Jungs nicht ausruhen. Die meisten sind bereits am kommenden Sonntag im Häfler Berufsschulzentrum bei der Süddeutschen U20-Meisterschaft wieder gefordert.

Zurück zur Übersicht