„Eine WM ist etwas ganz Besonderes“

13.09.2019

Die Ferien sind zu Ende, die Volley YoungStars sind zum offiziellen Saisonstart am 14. September fast vollzählig. Zu den letzten, die aus der Sommerpause zurückkamen, zählten Ben-Simon Bonin, Tobias Hosch und Leon Meier.

Die YoungStars Ben-Simon Bonin und Leon Meier (2. und 3. von links) im Gespräch mit ihren Trainern Adrian Pfleghar (rechts) und Bogdan Jalowietzki. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Die YoungStars Ben-Simon Bonin und Leon Meier (2. und 3. von links) im Gespräch mit ihren Trainern Adrian Pfleghar (rechts) und Bogdan Jalowietzki. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Für einige der YoungStars war die Pause eine ereignisreiche Zeit, zum Beispiel für den 16-jährigem Bonin und den 17-jährigem Meier. Trainingsfrei und Urlaub hatten die beiden gerade mal eine Woche. Die restliche Zeit verbrachten sie mit Kadermaßnahmen und Großereignissen - mit beachtlichen Erfolgen. Leon Meier wurde zunächst im Beach mit seinem Partner Lui Wüst U18-Europameister. Einige Wochen später war er ebenso wie Teamkollege Tobias Hosch mit der U19-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Tunesien dabei. YoungStar Linus Engelmann war in der Vorbereitung ebenfalls dabei.
Am Ende wurde Italien Weltmeister, die DVV-Auswahl belegte Platz 13. „Eine WM ist etwas ganz Besonderes, und für mich war es ein großer Erfolg, überhaupt bei den besten zwölf Auswahlspielern dabei zu sein", sagt Leon Meier.
Ben-Simon Bonin holte im Sommer 2019 den Beach-Bundespokal und wurde Deutscher U17-Beachmeister. Während das Duo Bonin/Lorenz bei der „Deutschen" zu den Favoriten zählte, kam der Sieg im Bundespokal mit Neu-YoungStar Anton Jung überraschend. „Da waren wir mit mehr Emotionalität dabei, weil wir nicht dachten, dass wir so weit kommen", erinnert sich Bonin.
Jetzt freuen sich die Jungs, ihre Teamkollegen am Bundesstützpunkt wiederzusehen und mit ihnen für den Zweitligastart zu trainieren. Am Samstag, 28./ Sonntag, 29. September, geht's los mit einem Doppelspieltag gegen Frankfurt und Kriftel – jeweils 16 Uhr. Auf Zuspieler Tobias Hosch und Libero Johann Reusch muss Trainer Adrian Pfleghar jedoch noch verzichten. Die beiden trainieren derzeit im Profiteam mit.

Zurück zur Übersicht