Stützpunktverantwortliche ziehen positive Bilanz

24.09.2019

Auf ein erfolgreiches Jahr kann der Bundesstützpunkt Volleyball Friedrichshafen zurückblicken. Bei der Jahreshauptversammlung des Trägervereins „Freunde des Volleyballsports Friedrichshafen e.V." ist zudem der ehemalige YoungStar Simon Quenzer in den Vorstand gewählt worden.

Der Vorstand des Bundesstützpunktes Volleyball (von links): Stellvertretender Vorsitzender Eberhard Utz, Stützpunktleiter Ralf Hoppe, Trainer Adrian Pfleghar, Kassier Simon Quenzer sowie die Kassenprüfer Guido Fürst und Frank Zender.
Der Vorstand des Bundesstützpunktes Volleyball (von links): Stellvertretender Vorsitzender Eberhard Utz, Stützpunktleiter Ralf Hoppe, Trainer Adrian Pfleghar, Kassier Simon Quenzer sowie die Kassenprüfer Guido Fürst und Frank Zender.

Der sportliche Leiter Adrian Pfleghar berichtete durchweg Positives. Zwei altersbedingten Abgängen – Severin Hauke wechselte zum Zweitligakonkurrent nach Mimmenhausen, Tobias Habermaas plant nach dem Abi einen Auslandsaufenthalt – stehen vier Zugänge gegenüber. „Alle unsere Wunschkandidaten haben zugesagt, unser Konzept scheint zu überzeugen", freute sich Pfleghar. Außer mit zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen in Halle oder Beach, überzeugten seine Schützlinge auch mit guten schulischen Leistungen. „Trotz hohen Trainingspensums haben einige ihr Abitur mit einem Einserschnitt bestanden", so Pfleghar.
Stützpunktleiter Ralf Hoppe informierte die Versammlung über die neue Nachwuchskonzeption des DVV und die Aktivitäten in der abgelaufenen Amtszeit. Er dankte den Trainern und allen Anwesenden für ihr großes Engagement.
Einstimmigkeit herrschte bei den anschließenden Vorstandswahlen. Ralf Hoppe ist für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt worden wie sein Stellvertreter Eberhard Utz und Beisitzer Sebastian Schwarz. Meinolf Schlieper und Patrick Süther schieden auf eigenen Wunsch als Beisitzer aus. Anstelle von Anuschka Wanner, die aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, ist zukünftig Simon Quenzer für die Finanzen zuständig. „Anuschka hat uns in den letzten beiden Jahren sehr unterstützt", bedankte sich der Vorsitzende Ralf Hoppe. „Wir freuen uns mit Simon einen Nachfolger gefunden zu haben, der beruflich im Controlling arbeitet und den Leistungssport kennt." Die Kassenprüfung liegt weiterhin in den Händen von Frank Zender und Guido Fürst.
Am kommenden Wochenende steigen die YoungStars mit zwei Heimspielen in die neue Zweitligasaison ein: am Samstag, 28. September gegen VI Frankfurt, am Sonntag gegen TuS Kriftel. Beide Spiele beginnen um 16 Uhr in der ZF Arena.

Zurück zur Übersicht