Nur Erfahrung gesammelt, keine Punkte

13.10.2019

Das erste Auswärtswochenende hat den Volley YoungStars keine Punkte gebracht. Sowohl in Leipzig (21:25, 23:25, 19:25) als auch in Gotha (23:25, 23:25, 20:25) verloren sie in drei Sätzen. Dennoch gab's Positives zu berichten.

Sind trotz Niederlagen guter Dinge (von links): Tobias Hosch, Lennart Heckel, Leon Zimmermann, Markus Hieber und Jannik Brentel. (Foto: Günter Kram)
Sind trotz Niederlagen guter Dinge (von links): Tobias Hosch, Lennart Heckel, Leon Zimmermann, Markus Hieber und Jannik Brentel. (Foto: Günter Kram)

„Wir haben uns über weite Phasen auf einem ähnlich gute Niveau präsentiert wie am Auftaktwochenende, sind aber auf deutlich stärkere Gegner getroffen", sagte Trainer Adrian Pfleghar nach den beiden Partien. In Leipzig wurden die Häfler von einem optimal organisierten Team erwartet, das in entscheidenden Situationen cooler agierte.
Auch in Gotha fehlte den YoungStars am Satzende die Kaltschnäuzigkeit. Bezeichnend: Gleich in zwei Durchgängen führten die Häfler bis kurz vor Schluss, bevor Gothas Außenangreifer Robert Werner die Gäste mit einer Aufschlagserie aus dem Konzept – und letztlich um die Punkte – brachte.
„Wir haben gesehen, dass es noch ein bisschen Arbeit braucht, um bessere Gegner schlagen zu können", so die Quintessenz des Trainers. Als MVPs sind gegen Leipzig Tobias Hosch und gegen Gothas Linus Engelmann gewählt worden.
Für die YoungStars waren im Einsatz: Tobias Hosch, Leon Zimmermann, Johann Reusch, Linus Engelmann, Lennart Heckel, Marco Frohberg, Benedikt Waldinger, Onno Möller, Markus Hieber, Leon Meier, Jannik Brentel, Pascal Zippel. Trainer: Adrian Pfleghar, Co-Trainer Jürgen Jammer.

Zurück zur Übersicht