YoungStars verlieren den Faden

10.11.2019

Ihr erstes von zwei Spielen am Wochenende haben die Volley YoungStars mit 2:3 (25:17, 27:25, 21:25, 17:25, 9:15) gegen FT 1844 Freiburg verloren. Ärgerlich für die Jungs vom Bundesstützpunkt: Eine 2:0-Satzführung reichte ihnen nicht zum Sieg.

Auszeit. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Auszeit. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Dabei hatte die Partie in der ZF Arena so gut angefangen. Kapitän Leon Zimmermann und seine Mitstreiter spielten schnell einen Vorsprung heraus – nicht zuletzt dank guter Aufschläge von Marco Frohberg – und holten sich den ersten Satz.
Im zweiten Satz lief es anfangs ähnlich gut, wenn auch nicht ganz so deutlich. Bei 24:20 schon fast am Ziel, ließen sich die YoungStars von starken Aufschlägen des Freiburgers Johannes Stemmann aus dem Konzept bringen. Erst bei 27:25 konnten die jungen Häfler den Satzgewinn bejubeln.
Nachdem Trainer Schönhagen die beiden Diagonalangreifer Oliver Hein und Paul Botho gemeinsam aufs Feld schickte, fand die Freiburger „Affenbande" in ihr Spiel und sorgte dafür, dass bei den YoungStars der Faden riss. Die Durchgänge drei und vier gingen ebenso wie der Tiebreak an die Gäste aus dem Breisgau. Den YoungStars blieb immerhin ein Punkt zum Trost. MVPs wurden der Häfler Zuspieler Tobias Hosch sowie bei Freiburg der ehemalige YoungStar Oliver Hein.

Gerlinde Ajiboye-Ames ehr die MVPs Tobias Hosch (links) und Oliver Hein.
Gerlinde Ajiboye-Ames ehr die MVPs Tobias Hosch (links) und Oliver Hein.

Zurück zur Übersicht