Gelingt Revanche gegen Leipzig und Gotha?

23.01.2020

Mit etwas Verspätung starten die Volley YoungStars ins Jahr 2020. Am Samstag empfangen sie L.E. Leipzig, am Sonntag geht's in der ZF Arena gegen Blue Volleys Gotha.

Jannik Brentel und seine Mitspieler sind voll motiviert. (Foto: Günter Kram)
Jannik Brentel und seine Mitspieler sind voll motiviert. (Foto: Günter Kram)

Die Hinspiele sind Trainer Adrian Pfleghar noch gut in Erinnerung. Allerdings nicht in besonders guter. „Wir sind ohne Satzgewinn von unserer ersten Auswärtsreise zurückgekehrt", sagt der YoungStars-Trainer. Hier habe man noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen. Die gute Nachricht: „Die Jungs sind voll motiviert, sich zu revanchieren."
Betrachtet man den Saisonverlauf, so stehen die Chancen dazu gut. Die Bilanz von insgesamt fünf Siegen aus 13 Spielen kann sich sehen lassen.
Leipzig ist mit zwei 3:2-Erfolgen in Schwaig und Freiburg ins Jahr gestartet, Gotha mit zwei Niederlagen in Unterhaching und Hammelburg.
Und die Jungs vom Bundesstützpunkt? Die waren bisher spielfrei und freuen sich, endlich wieder ins Ligageschehen eingreifen zu können. Das wird auch an der guten Stimmung im Training deutlich. In der Zwischenzeit waren sie bei verschiedenen Kadermaßnahmen dabei und/oder haben im Erstligateam mittrainiert. Als die VfB-Profis Markus Steuerwald, Jakub Janouch und Nehemiah Mote für ihre Nationalteams an der Olympia-Qualifikation teilnahmen, haben Zuspieler Tobias Hosch, Libero Johann Reusch und Mittelblocker Lennart Heckel unter Michael Warm wertvolle Erfahrungen sammeln können. Am Wochenende gilt es für Tobias Hosch, Leon Zimmermann, Johann Reusch, Linus Engelmann, Lennart Heckel, Marco Frohberg, Benedikt Waldinger, Onno Möller, Markus Hieber, Leon Meier, Ben-Simon Bonin, Jannik Brentel, Pascal Zippel, Anton Jung, Fabian Hosch, Philipp Herrmann und Milan Kvrzic das Gelernte im Spiel umzusetzen.

Zurück zur Übersicht