Tabellenführerbesieger!

15.02.2020

Besser hätten sich die Volley YoungStars ihr Derby gegen TSV Mimmenhausen nicht ausmalen können. Rekordkulisse, ein spannendes Fünf-Satz-Spiel und am Ende eine jubelnde Heimmannschaft, die den Tabellenführer mit 3:2 (25:19, 26:24, 18:25, 18:25, 15:13) besiegt hat.

Die YoungStars punkten im Block. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)
Die YoungStars punkten im Block. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Die Leistung aus der Hinrunde zurechtrücken und sich für die klare 0:3-Niederlage revanchieren, waren die Ziele der Häfler vor dem Lokalderby. Das war bereits nach wenigen Minuten geschafft. So motiviert und konzentriert – und vor allem erfolgreich – wie gegen den Tabellenführer sind die YoungStars in den zurückliegenden Spielen nicht immer zuwerke gegangen. Das Zusammenspiel zwischen Zuspieler Tobias Hosch und seinen Mitspielern „fluppte", während sich Mimmenhausens Michael Diwersy anfangs mit einer erfolgreichen Ballverteilung schwertat. Auch die Aufschläge saßen. Marco Frohbergs letzten beim Stand von 24:19 vermochte Christian Pampel nur noch ins Aus zu baggern.
Im zweiten Satz waren die Häfler ebenfalls das bessere Team, mussten allerdings mehrmals Rückstände aufholen (7:11, 11:15, 18:21), bevor sie sich am Satzende behaupteten und Ben-Simon Bonin den dritten Satzball zum 26:24 verwandelte.
Als Spielertrainer Pampel anschließend Zuspieler Federico Cipollone brachte, fiel es den YoungStars zusehends schwerer, das Mimmenhauser Spiel zu lesen. Gegen die wuchtigen Hinterfeldangriffe von Jonas Hoffmann fand die Häfler Abwehr zu selten ein Mittel. Am Ende des dritten Satzes verließ Christian Pampel das Feld, weil seine Achillessehne nicht mehr mitmachen wollte.
Turbulent ging es im vierten Durchgang zu: Zunächst, weil einige Schiedsrichterentscheidungen umstritten waren. Bei 18:23, weil Mimmenhausens Bogdan Birkenberg umknickte und seine Mitspieler ihn verletzt vom Feld tragen mussten. Die Satzführung brachte Mimmenhausen trotz der unerfreulichen Unterbrechung nach Hause. Der Tiebreak war geprägt von sehenswerten Blockaktionen und unglaublichem Kampfgeist beider Teams in der Feldabwehr. Am Ende entschied ein Einerblock von YoungStar Linus Engelmann die Partie nach genau zwei Stunden Spielzeit.

„Wenn man den Tabellenführer besiegt hat, hat man sehr viel richtig gemacht", lobte der zufriedene Trainer Adrian Pfleghar ein Team. Außer den beiden erkrankten Milan Kvrzic und Benedikt Waldinger waren alle YoungStars beim Derby dabei.

Zurück zur Übersicht